Bilder im Kopf..

1999: Unterwegs zu einem Flüchtlingslager an der Kosovarisch/Albanische Grenze
1999: Unterwegs zu einem Flüchtlingslager an der Kosovarisch/Albanische Grenze

Ein alter Text aus 2012:

Alle reden vom Krieg.. Krieg gegen Iran.. Krieg in Syrien, Krieg hier, Krieg da.. Mir wird schlecht dabei. Krieg ist nicht das was wir im Fernsehen sehen, auch nicht das was wir im Internet sehen. Krieg ist der Geruch vom Todt, von verbrannte haut.. Krieg ist Blutflecken an der Wand, der traurigen Blick aus den leeren Augen von Kinder in Flüchtlingslager die man nie wieder vergessen wird.

Zwei wochen Krieg reichen für jahrelange Alpträume. Die Bilder im Kopf die nicht mehr gehen wollen. Die Bilder von den hals über Kopf verlassene Häuser in Mitrovice (Kosovo), den Tisch noch gedeckt, das Kinderspielzeug noch am Boden.. im Traum riecht man die verbrannte Haut, man hört die Einschläge der Kreuzrakete und man sieht das leid wieder direkt vor sich. Der Traum fühlt sich immer real an, mitten drinn..

Aussicht vom Schulhof, Kosovo 2000
Aussicht vom Schulhof, Kosovo 2000

Hilfetransporten aktiv zu unterstützen ist immer ein Drahtseilakt. Man möchte nicht für Nato Propaganda misbraucht werden und wir organisierten deswegen unseren Hilfstransporten selbst. Dabei macht man auch fehler. Wir hatten alle Eltern in ein Flüchtlingslager regisitriert, damit wir die Hilfspakete gerecht verteilen konnten. Durch diese vorgehensweise hatten wir ein Waisenkind übersehen.

Wir waren alle (7 leute) hart im Leben und hatten schon einiges erlebt als wir unseren Fehler bemerkt haben, kamen uns aber alle die Tränen. Wir haben schnell was von unser privatgeld zusammen geschmissen und fuhren in die Stadt um das Mädchen noch ein Hilfspaket zu besorgen. Dennoch sehe ich in meine Träumen immer noch diese große Traurige Augen. Ich hab mich lange damit beschäftigt wie wir diesen Fehler machen konnten. Es hätte uns klar sein müssen das es in ein Flüchtlingslager auch Waisen gibt.. Heute weis ich das wir alle unter hohen Druck standen, wir wurden immer wieder an checkpoints mit Waffen bedroht. Meistens von undurchsichtige bewaffnete Gruppen mit Kalashnikovs, wir wussten meistens gar nicht wer uns da gerade bedroht.. Oft waren es keine Politische Gruppen, sondern Gruppen die wir eher die Albanische Mafia zugeordnet haben.

Einschlag von ein Tomahawk Kreuzrakete. Das Bild habe ich 3 Monate nach Kriegsende in Phristina gemacht.
Einschlag von ein Tomahawk Kreuzrakete. Das Bild habe ich 3 Monate nach Kriegsende in Phristina gemacht.

Wir hatten die Verteilung der Hilfe ja relativ spontan gemacht. Das ging auch gar nicht anders, denn es kamen jeden Tag viele neue Flüchtlinge an. Einige haben wir aus dem Wald im Grenzgebiet geholt und mit weissen Fahnen zum Flüchtlingslager begleitet. Dies war nicht ungefährlich denn es gab Scharfschützen an der Grenze und wir standen in dem Sinne nicht nur unter hohen Druck, aber hatten auch Angst und mussten immer wieder mit hohen Konzentration arbeiten um unsere Ängste zu kanalisieren und damit um zu gehen.  Nach eine 14 Stunden Tag kamen dann die Nächte mit der Bebende Erde von den einschläge von Kreuzraketen. Die Erde bebt auch dann wenn eine Kreuzrakete 50 Kilometer weiter einschlägt. Horror.

Krieg ist für mich also keine abstrakte Meldung im Heute Journal. Krieg ist für mich Horror. Menschen die Kriege begründen können, sind Menschen womit ich kaum umgehen kann. Meistens sind es Politiker, oder unwissende Menschen die selbst noch nie in ein Kriegsgebiet waren.Immer wenn im Fernsehen (oder in meine Umgebung) viel über Krieg geredet oder Bilder davon gezeigt werden, kommen sie wieder.. die Bilder in mein Kopf..

Kosovarische Flüchtlinge in 1999
Kosovarische Flüchtlinge in 1999

Krieg hat nur 2 Wochen gebraucht, um Bilder in meinen Kopf zu pflanzen, die nie wieder gehen werden. Gerüche, die nie wieder gehen werden. Diese Trauer bei Kindern, Männer & Frauen. Jung & Alt. Dieser Horror! Schmerz, der immer da sein wird. Wie geht es den vielen Menschen, die jahrelang in Kriegsgebieten verbracht haben?  Viele Menschen Leben seit Jahrzehnten damit. Sie haben noch ganz andere Sachen erleben müssen.. Verletze und verstorbene Familienangehörigen und freunden.. Horror!

Aus diesem Grund sage ich: Kein Krieg gegen egal wem, auch nicht gegen Iran!

P.S. Für die, die immer noch denken das die Nato ein Befreiungskrieg in das ehemalige Jugoslawien geführt hat.. In Kosovo werden alle Menschen, egal ob Serbe, Albaner oder Kroate voraussichtlich noch Jahrzenhte lang mit ein vom Nato mit Uran angereichte Geschossen verseuchten Boden Leben müssen. Die Krebsrate steigt immer weiter an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s